Familienwappen

Das Wort Wappen (mhd. Wâpen) stammt aus dem Mittelniederländischen (mnl. Wâpen) und war ursprünglich bedeutungsgleich mit mittelhochdeutsch wâfen „Waffe, Rüstung“. Es ist also etymologisch mit Waffe gleichzusetzen.

Das Wappen war ursprünglich ein Abzeichen auf einem Schild. Wappen sind in ihrer klassischen, mittelalterlichen Form in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts, der Zeit der Kreuzzüge entstanden – also unter anderem im Zusammenhang mit dem Auftreten großer Ritterheere.

Mit dem Aufkommen von immer schwereren und geschlossenen Rüstungen (speziell des Topfhelms) waren Freund und Feind in der Schlacht nicht mehr erkennbar, so dass das Wappen als Identifikationshilfe diente. Wie mittelalterliche Darstellungen zeigen, war das gerade bei der Reiterei der Fall. Besonders geeignet zur Anbringung des Wappens waren Schild und Helm. Sie wurden deshalb die Symbol tragenden Elemente der Wappen.

Ein einfaches Vollwappen besteht mindestens aus Schild und Oberwappen (Helm, Helmzier und Helmdecke, dazu treten Rangkronen). Diese Bestandteile sind bei einem Vollwappen obligatorisch.

Vornehmlich werden die vier Farben Rot, Blau, Grün und Schwarz sowie zwei Metalle Gold und Silber verwendet, auf deren Kontrast die Fernwirkung es Wappens beruht.

Familienwappen Somfleth / Sumfleth

Sumfleth / Somfleth

In dem Somfleth/Sumfleth Familienwappen werden die Hauptberufe der Familien (Bauern und Seefahrer) im „Alten Land“ abgebildet.

Der Giebel steht für das Altländer Bauernhaus. Charakteristisch ist der gekreuzte Giebelschwan mit dem gebogenen Kopf, der sich auf die Brust senkt. Das kleine Loch in der Mitte ist das „Eulenloch“ (da die tief heruntergezogenen Reetdächer keinen Schornstein hatten, diente das „Eulenloch“ als Rauchabzug und gleichzeitig als Einflugloch für Schleiereulen und Kauze, die das Haus von Ungeziefer freihielten).

Die Windrose oberhalb des Helmes, umgeben von zwei Kuhhörnern, steht als Symbol für die Seefahrer. Eine Windrose wird zur Angabe bzw. Orientierung von Windrichtungen, von Richtungen auf der Erdoberfläche und von Kursen in der Seefahrt (oder Luftfahrt) verwendet.

(Die o.g. Beschreibung wurde mir von J. A. Sumfleth, dem Entwickler des Familienwappen zur Verfügung gestellt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Familienforschung und mehr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen